Hiyokoi Band 10

Hiyokoi Band 10

„Ich bin in dich verliebt!“ – Worte, die ein Mädchen gerne hört, nicht aber, wenn sie bereits einen Freund besitzt. Wie soll Hiyori nur mit diesem Geständnis umgehen?

Ko hat es gesagt. Vor den Augen von Yushin hat er Hiyori seine Liebe gestanden und ist daraufhin umgekippt. Eine Erkältung hat ihn heimgesucht und er liegt auf der Krankenstation der Schule. Als Hiyori mit ihm reden möchte, sagt er, dass sein Geständnis nur ein Scherz gewesen war. Sie will es ihm glauben, Yushin aber ist nicht davon überzeugt. Ihre Beziehung zu Yushin und das Verhältnis zu Ko sind getrübt. Hiyori fühlt sich außerdem noch schlecht, weil sie taktlos ihre beste Freundin und Ko auf ein Treffen eingeladen hat, um Ritsuka zu unterstützen.
Um die Freundschaft zu Ko zu retten, will sie mit ihm reden und stolpert über einen schrecklichen Gedanken. Könnten sie womöglich weiter Freunde sein, wenn sie nicht mit Yushin zusammen wäre?

Der zehnte Band beinhaltet 192 Seiten in Schwarz-Weiß und erzählt die angenehm zu verfolgende Geschichte von Hiyori, ihren Problemen in der Highschool und der ersten Beziehung zu einem Mann. Emotionen, Dramatik und eine Prise Witz, gepaart mit einer langsamen Entwicklung der Geschichte, machen die Serie lesenswert.
Die Charaktere und die Panelgestaltung sind individuell und vielseitig, sodass es zu keinerlei Verwechslungen kommt. Die Zeichnungen selbst sind klar strukturiert mit feiner Linienführung im üblichen Manga-Stil. Durch die vielen aufkeimenden Gefühle, wird der Fokus oft auf die Gesichtspartien gelenkt. Trotz allem kommen kleine Details und geschmückte Hintergründe nicht zu kurz.
Am Ende des Bandes gibt es noch eine Bonusgeschichte zu Mittans Highschool-Leben sowie das übliche Mittans After-School-Tagebuch. Außerdem wird als Bonus noch ein Poster beigelegt, welches Hiyori und Yushin zeigt. Die Serie erscheint in einem Rhythmus von zwei Monaten bei Tokyopop und kostet pro Band 6,95 Euro.

Humor:
Leichter, angenehmer Humor ist auch im zehnten Band der Serie „Hiyokoi“ zu finden. Situationskomik, Missverständnisse und Unbeholfenheit lockern die Geschichte auf und bringen ein Schmunzeln hervor.

Action:
Im zehnten Band lässt sich auch weiterhin keine Action und Kampfeslust finden. Lediglich Rivalitäten der Verliebten.

Erotik:
Dramatik, verletzte Gefühle und das erste, liebliche Weihnachten, bieten ein Buffet der Themen, die eine Serie der Kategorie Romantik bieten sollte. Höhen und Tiefen begleiten den Band, während die Beziehungen der Haupt- und Nebencharaktere weiter ihren Lauf geht.

Fazit

Der zehnte Band der Serie konfrontiert mit Dramatik und den Schwierigkeiten einer Freundschaft. Außerdem steht das erste Weihnachten als Pärchen vor der Tür und das wirft einige Probleme auf. Insgesamt ist auch der neuste Band ein leichtes, angenehmes Lesevergnügen im üblich klaren Manga-Stil, welches Schritt für Schritt die Beziehung der Hauptcharaktere auf ein neues Level geleitet und dabei auch auf die Nebencharaktere und deren Gefühle sowie Probleme eingeht.

Autor: Nathalie Schöps

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.

Hiyokoi Band 10
Bewertung:
Story:4 von 5
Humor:3 von 5
Erotik:4 von 5
Gesamt: 3,5 von 5
Copyright-Hinweis:
HIYOKOI © 2009 by Moe Yukimaru / SHUEISHA Inc.